• Getreide |

Kamutsprossen (Urweizen)

Triticum turgidum × polonicum

Kamutsprossen

Besonderheiten

  1. Kamut wird auch Urweizen oder Khorasan-Weizen genannt. Er ist eine Kreuzung aus Hartweizen (Triticum durum) und Polnischem Weizen (Triticum polonicum).
  2. Kamutkörner sind deutlich größer als „normale“ Weizenkörner. Die Sprossen sind bissfester.
  3. Kamut ist in Biomärkten und Reformhäusern zu erhalten.
Kamut-Weizen

Kamut (links) und Weizen (rechts) im Vergleich.

Anzucht

  1. Einweichen: 8 bis 12 Stunden
  2. Keimdauer (bei 18-20 °C): 1 bis 3 Tage
  3. Wässern: mindestens 2-mal täglich
  4. Keimgerät(e): Keimglas, Schalen, Sprossenturm
  5. Ertrag: 1 Tasse Weizen ergibt 3 Tassen Sprossen

Urweizen

Verwendung, Lagerung & Inhaltsstoffe

  1. Roh essen: ja
  2. Aroma: leicht süßlich
  3. Verwendung: Müsli, Fruchtjoghurt-oder quark, Shake/Smoothie, zum Dekorieren bzw. Verfeinern von Salat und anderen Gemüsegerichten
  4. Haltbarkeit im Kühlschrank: 3 bis 4 Tage im Gemüsefach, dort wachsen sie weiter und schmecken bitter, sobald der Keimling die Länge des Korns erreicht hat
  5. Einfrieren: ja, aus Hygienegründen würde ich gefrorene Sprossen nur blanchiert essen
  6. Vitamine (Auszug): B1, B2, B6, C, E
  7. Mineralstoffe (Auszug): Chlor, Jod, Eisen, Magnesium, Mangan, Kalzium, Phosphor, Zink

Urweizensprossen

Weitere Getreidesprossen: