Rapssprossen

Rapssprossen

Brassica napus

Besonderheiten

  • Für die Sprossenzucht sollten Biosamen verwendet werden. Das für die Aussaat im Garten angebotene Saatgut kann mit einem Pflanzenschutzmittel oder Dünger gebeizt worden sein.
Rapssprossen
Rapssprossen vor dem Waschen. Die Samenhülsen lösen sich leicht von den Wurzeln.
Rapssprossen gewaschen
Gewaschene Rapssprossen.

Anzucht

  • Einweichen: nein
  • Keimdauer (bei 18-20 °C): 2 bis 6 Tage
  • Ernten: nach 7 bis 10 Tagen
  • Wässern: mindestens 2-mal täglich
  • Keimgerät(e): Keimglas, Schalen, Sprossenturm
  • Ertrag: 1 Tasse Samen ergibt 6 bis 8 Tassen Sprossen
Keimender Raps-Samen
Keimender Raps im Sprossenturm, 2 Tage nach der Aussaat.

Verwendung, Lagerung & Inhaltsstoffe

  • Roh essen: ja
  • Aroma: mild kohlig mit leichter Schärfe im Abgang
  • Verwendung: Rohkost, Gemüsegerichte, Kräuterquark, als Brotbelag sowie zum Dekorieren
  • Haltbarkeit im Kühlschrank: 7 bis 10 Tage
  • Einfrieren: nein
  • Vitamine (Auszug): B1, B2, B3, C
  • Mineralstoffe (Auszug): Calcium, Folsäure, Magnesium, Mangan

Sonstiges

  • Die Steckrübe ist eine Unterart des Raps.
Steckrübe
Steckrübe
Rapsfeld
Rapsfeld