rucolasprossen

rucola ist in der jüngeren vergangenheit in die schlagzeilen geraten, da in einigen supermärkten mit dem giftigen kreuzkraut kontaminierte packungen zu erhalten waren. ob diese gefahr auch bei der keimsaat besteht, kann ich nicht sagen.

rucolasprossen

die beliebte salatpflanze ist auch noch als rauke bekannt. botanisch eingeordnet ist sie in die familie der kreuzblütler (brassicaceae) und ist somit entfernt mit der kresse oder dem kohl verwandt.

[nggallery id=19]

rucolasprossen: verwendung in der küche

rucolasprossen werden roh gegessen. geschmacklich liegen sie zwischen alfalfa und der kresse, sie haben ein angenehm scharfes aroma. sie können zum verfeinern von salaten, suppen oder als brotbelag verwendet werden.

lagerung

fünf bis sieben tage im gemüsefach des kühlschranks. zum einfrieren sind sie nicht geeignet.

inhaltsstoffe (u. a.)

vitamine a, b1, b2, b3, c, d; kalium, kalzium, phosphor.

keimdauer (±20 grad)

die sprossen sind nach sechs bis acht tagen verzehrfertig.

tipp

rucolasprossen lassen sich nur sehr schwer von ihren samenhüllen befreien. am besten man erntet sie mit der schere.