• Microgreens |

Senfsprossen

Sinapis alba, Brassica juncea, Brassica nigra

Senfsprossen

Senfsprossen (Weißer Senf)

Besonderheiten

  1. Da sie viele Senföle enthalten, schmecken Senfsprossen scharf, schärfer noch als Rettichsprossen.
  2. Für die Anzucht der Sprossen können Weiße Senfkörner aus dem Supermarkt verwendet werden.
  3. Senf bildet feine Haarwurzeln, bitte nicht mit Schimmel verwechseln.
Senfkeime

Keimende Samen des Weißen Senf. Gut zu sehen sind die feinen Haarwurzeln.

Anzucht

  1. Einweichen: die Samen können, müssen aber nicht für 4 bis 8 Stunden eingeweicht werden
  2. Keimdauer (bei 18-20 °C): 2 bis 4 Tage
  3. Ernten: Keimlinge nach 2 bis 4 Tagen, Grünkraut nach 5 bis 8 Tagen
  4. Wässern: mindestens 2-mal täglich
  5. Keimgerät(e): Keimglas, Schalen, Sprossenturm
  6. Ertrag: 1 Tasse Samen ergibt 6 bis 8 Tassen Sprossen
Senfsprossen

Die ersten Wurzelspitzen zeigen sich nach 2 bis 3 Tagen …

Senfsprossen

… bis Keimblätter zu sehen sind, dauert es weitere 1 bis 2 Tage.

Weißer Senf Samen

Nach 5 bis 8 Tagen können die Senfsprossen geerntet werden.

Verwendung, Lagerung & Inhaltsstoffe

  1. Roh essen: ja
  2. Aroma: scharf
  3. Verwendung: zum Verfeinern von Rohkost, Gemüsegerichten, Kräuterquark, als Brotbelag und zum Dekorieren
  4. Haltbarkeit im Kühlschrank: 5 bis 8 Tage
  5. Einfrieren: nein
  6. Vitamine (Auszug): A, B1, B2, C
  7. Mineralstoffe (Auszug): Eisen, Kalium, Phosphor, Schwefel
  8. Sonstige Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Eiweiß, ätherische Senföle

Senfsprossen

Sonstiges

  1. Senf wird aus den Samen der folgenden drei Arten hergestellt: Weißer Senf (Sinapis alba), Schwarzer Senf (Brassica nigra) und Brauner Senf (Brassica juncea). Senf, Raps und Steckrübe sind nah verwandt.
  2. Einige Sorten des Braunen Senf werden als Blattgemüse verwendet.
Brassica juncea var. crispifolia

Brassica juncea var. crispifolia (Bild oben) und B. juncea „Red Giant“ (Bild unten) sind Sorten des Braunen Senf.

Brassica juncea Red Giant

Weitere Microgreens: