Inkarnatkleesprossen

Inkarnatkleesprossen

Hülsenfrüchte | Microgreens |

Trifolium incarnatum

Besonderheiten

  • Für die Sprossenzucht sollten Biosamen verwendet werden. Das für die Aussaat im Garten angebotene Saatgut kann mit einem Pflanzenschutzmittel oder Dünger gebeizt worden sein.
  • Zwischen dem 3. und 7. Tag nach der Aussaat schmecken die Sprossen am besten. Dann ist ihr Aroma nussig. Sobald sich die Keimblätter öffnen verliert es sich.

Inkarnatkleesprossen

Anzucht

  • Einweichen: nein
  • Keimdauer (bei 18-20 °C): 2 bis 6 Tage
  • Ernten: nach 4 bis 7 Tagen
  • Wässern: mindestens 2-mal täglich
  • Keimgerät(e): Keimglas, Schalen, Sprossenturm
  • Ertrag: 1 Tasse Samen ergibt 6 bis 8 Tassen Sprossen

Wenn sie so aussehen, schmecken die Inkarnatkleekeimlinge am besten.

Verwendung, Lagerung & Inhaltsstoffe

  • Roh essen: ja
  • Aroma: bis die Keimblätter erscheinen schmecken die Sprossen nussig. Das Grünkraut schmeckt nur noch leicht nussig, ist weder bitter noch scharf.
  • Verwendung: Rohkost, Gemüsegerichte, Kräuterquark, als Brotbelag sowie zum Dekorieren
  • Haltbarkeit im Kühlschrank: 7 bis 10 Tage
  • Einfrieren: nein
  • Vitamine (Auszug): k. A.
  • Mineralstoffe (Auszug): k. A.
  • Sonstige Inhaltsstoffe (Auszug): die Samen des Inkarnatklee sollen ungefähr 35 % Eiweiß enthalten

Inkarnatkleesprossen

Sonstiges

  • Inkarnatklee wird bei uns als Viehfutter oder Zwischenfrucht angebaut. Er wächst einjährig und ist mit dem Rotklee verwandt.

Comments are closed.