• Rezepte |

Minze-Dressing

Minze-Dressing

Dass sich aus Seidentofu leckere und cremige Dips oder Soßen herstellen lassen, habe ich in diesem Rezept beschrieben. Wer diesen Tofu nicht hat oder mag, kann für das Minze-Dressing auch Schmand oder saure Sahne verwenden.

Statt Minze eignet sich auch Zitronenmelisse. Sie ist fruchtiger im Aroma und enthält weniger Menthol.

Zutaten

  1. Seidentopfu (300 g)
  2. Minze (20 g)
  3. Sesamöl (1 Esslöffel = 10 g)
  4. Apfelessig (1 Esslöffel = 10 g)
  5. Sojasoße (1 Teelöffel)
  6. Knoblauchzehe (1 Stück)
  7. Honig (5 g)
  8. Je 1 Prise Salz, Sternanis, Curry und Muskatnuss

Minzdressing

Zubereitung

  1. Die Minze oder Zitronenmelisse waschen, abtrocknen und grob schneiden.
  2. Den Seidentofu, Essig, Öl, Knoblauchzehe und Honig* in einen hohen Messbecher geben und mit dem Zauberstab cremig schlagen. Das Dressing mit den restlichen Gewürzen abschmecken.
  3. Da es viele Minze-Sorten gibt, mit mehr oder weniger ausgeprägtem Aroma, mischt man sie am besten erst zum Schluß in das Dressing. Portionsweise, so lässt sich vermeiden, dass es zu minzig schmeckt.
  4. 20 g Minze auf 300 g Tofu erzeugen ein kräftiges Minze-Aroma.

Lagerung & Verwendung

  1. Das Minze-Dressing hält sich im Kühlschrank für ungefähr 1 Woche. Es eignet sich für Alfalfasprossen, Broccolisprossen, Erbsensprossen, Blattsalate und Wurzelgemüse.

Weitere Rezepte: